RCCO verschiebt Saisonauftakt


12.03.2020 Der Coronavirus hat auch die „große kleine“ Elektrorennserie RCCO erreicht. Der ursprünglich für den 25. März im Shell Technology Center Hamburg geplante Saisonauftakt wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

„Natürlich ist es schade, dass der schon traditionelle Event bei Shell nicht zum ursprünglich geplanten Termin stattfinden kann“, sagt Dr. Wolfgang Warnecke, Chief Scientist Mobility bei Shell. „Die Situation ist für die ganze Welt dramatisch. Jeder von uns muss jetzt seinen Teil dazu beizutragen, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Deshalb ist die Verschiebung des Saisonauftakts das richtige Zeichen. Die RCCO zeigt damit, dass sie mit der Coronakrise verantwortungsvoll umgeht.“

Statt des Slotcar-Rennens wird am 25. März ein zusätzliches Rennen der neuen RCCO E-Sport Series ausgetragen, das live auf Facebook, Twitch und YouTube gestreamt wird. Als prominenter Gastfahrer ist DTM-Pilot Mike Rockenfeller mit einem Audi e-tron Vision Gran Turismo am Start.

„Aber aktuell gibt es wichtigere Themen als ein RCCO-Rennen“, sagt Thomas Voigt, CEO und Gründer der „großen kleinen“ Elektrorennserie. „Auch wenn wir nur einen ganz kleinen Beitrag leisten können, ist es absolut sinnvoll. Mit der neuen RCCO E-Sport Series haben wir eine gute Möglichkeit, auch in diesen schwierigen Zeiten spannende Rennen zu fahren und Rennfans zu begeistern. Wir haben vor rund einem Jahr noch ein weiteres Projekt im SimRacing-Bereich gestartet, dass nun eine ganz neue Relevanz bekommen wird. Aber natürlich wünschen wir uns, dass sich die Lage schnell beruhigt und wir auch wieder unsere geliebten RCCO-Slotcar-Rennen austragen können. Zumal 2020 unsere 30. Saison ist.“




PRESENTING PARTNER

SERIENPARTNER

TECHNISCHE PARTNER

MIT DER RCCO VERBINDEN

© RCCO 1991–2019