Skottke siegt im Fotofinish


20.07.2019 Mit seinem ersten Saisonsieg hat KTM-Pilot Björn Skottke bei der DTM in Assen die Führung in der „großen kleinen“ Rennserie übernommen. „Skottie“ setzte sich in einem spektakulären Finale im Fotofinish knapp gegen Eldert Hedden (Lamborghini) durch. Michael Niemas bescherte KTM ein Doppelpodium. Der bisherige Tabellenführer Thomas Voigt kam nach technischen Problemen nicht über Platz elf hinaus.

Im Finale der besten Sechs entwickelte sich beim schon traditionellen RCCO-Gastspiel in der Audi Team & Media Hospitality ein faszinierendes Duell zwischen Björn Skottke und Eldert Hedden, das sich erst in der vorletzten Runde des zehn Minuten langen Finales entschied, als die beiden eine ganze Runde nebeneinander fuhren und Hedden in der Zielkurve von der Strecke rutschte.

„Das Rennen war sehr spannend. Der Abstand lag maximal bei zwei Zehntelsekunden, das war extrem aufregend“, sagte Skottke nach seinem 25. Sieg in der „großen kleinen“ Rennserie. Der Druck von hinten war groß. Einmal bin ich rausgefallen, einmal Eldert. Ich bin einfach nur froh, dass ich meinen ersten Saisonsieg geholt habe – ich schwebe auf Wolke sieben.“

Michael Niemas komplettierte den KTM-Erfolg bei seinem zweiten Start in der Saison 2019 mit Platz drei. „Ich habe am Anfang selbst einen Fehler gemacht und eine Runde verloren, das holt man in der RCCO bei dieser Leistungsdichte nicht mehr auf“, sagte Niemas.

Die Plätze vier und fünf gingen an die beiden Volkswagen-Piloten Kim Hauschild und Daniel Bäumler. Den sechsten Platz im Finale sicherte sich Rookie-Sieger Axel Woltmann, der als Gaststarter im Team Biela Racing der beste Audi-Pilot war.

Mit Slotcar-Profi Gabriel Inäbnit (Volkswagen) und Dirk Geiger (Audi) kamen zwei weitere Rookies in die Top Acht. „Seit ich klein bin, fahre ich Slotcar-Rennen als Konzentrationsübgung“, offenbarte Motorrad-Nachwuchsstar Dirk Geiger. „In dieser Form war es aber das erste Mal für mich. Es hat mega Spaß gemacht und ich habe mich schnell zurechtgefunden.“

Le-Mans-Sieger Benoît Tréluyer versuchte sich ebenfalls am Drücker eines Audi e-tron Vision RCCO. Der Franzose glänzte mit Platz sechs im Qualifying, leistete sich in seinem Vorlauf aber zu viele Fehler. „Auch mir hat es sehr viel Spaß gemacht“, sagte Tréluyer. „Ich habe so etwas zum ersten Mal überhaupt gemacht.“

Am Vorabend des sechsten RCCO-Rennens hatten sich bereits die sechs Audi-Werksfahrer aus der DTM wilde Rennen mit den Audi e-tron Vision RCCO geliefert. Den Sieg holte sich dabei Nico Müller.

Enttäuschend verlief die #DTMChallenge für Rekordmeister Thomas Voigt, der zu spät einen Defekt an der Hinterachse seines Audi bemerkte und als Dritter seines Vorlaufs knapp das B-Finale verpasste. Der Audi-Pilot fiel vom ersten auf den vierten Tabellenplatz zurück.

Siegerin der Damenwertung wurde in Assen Martina Kohnen vom Team Dunlop VIP Lounge ELEGANT LADIES.

Weiter geht es in der „großen kleinen“ Rennserie am 28. August mit der Rallye im Beachclub Hamburg del mar in Hamburg. Am 11. September gastiert die RCCO dann erstmals auf dem Stand des Automobilclub von Deutschland (AvD) auf der IAA in Frankfurt.



PRESENTING PARTNER

SERIENPARTNER

TECHNISCHE PARTNER

MIT DER RCCO VERBINDEN

© RCCO 1991–2019