Premiere am Nürburgring: RCCO meets SimRacing


12.09.2017 Spannung pur in der „großen kleinen“ Rennserie RCCO: Vor dem achten von elf Saisonrennen am kommenden Sonntag bei der SimRacing EXPO und der Blancpain GT Series am Nürburgring trennt nur ein einziger Punkt Tabellenführer Björn Skottke (KTM X-BOW Vision RCCO) von seinem engsten Verfolger Daniel Bäumler (Volkswagen Golf GTE Vision RCCO).

Von Freitag bis Sonntag präsentiert die RCCO digitales Slotracing auf der SimRacing EXPO auf dem Ring Boulevard. Die jährlich stattfindende Messe für virtuellen Motorsport lädt vom 16. bis 17. September dazu ein, sich aus erster Hand über die aktuellen Trends, Soft- und Hardware zu informieren und den E-Sport aus nächster Nähe zu erleben. Neben der ADAC Simracing Trophy, einem Wettbewerb für Einzelspieler, wird mit dem GT500 in diesem Jahr erstmalig auch ein Teamwettbewerb live vor Ort stattfinden, der die Weltelite der Szene an den Nürburgring lockt.

Schauplatz des RCCO-Rennens am Sonntag ab 12 Uhr ist die dreispurige SÜDSCHLEIFE digital, die von der Agentur OK Speed Marketing für Events eingesetzt wird. Die Autos fahren auf der digitalen Slotfire-Strecke prinzipiell auf der mittleren Spur. Ist ein Auto schneller als das vor ihm fahrende, wird es mit Hilfe von digital gesteuerten Weichen automatisch und mit Kollisionsschutz auf die innere oder äußere Spur geleitet. Erstmals in der 27-jährigen Geschichte der „großen kleinen“ Rennserie werden dabei bei einem RCCO-Rennen acht Autos gleichzeitig auf der Strecke sein. Am Start sind die Top-Slotcar-Piloten der RCCO und „echte“ Rennfahrer wie der fünfmalige Le-Mans-Sieger Frank Biela oder Markus Winkelhock, in diesem Jahr Sieger der 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa. GT-Pilot Kim Hauschild vom Team Volkswagen Motorsport-Drivers Company hat als Gesamtdritter der RCCO sogar noch Titelchancen.

Auch die Besucher der SimRacing EXPO können sich am RCCO-Drücker versuchen. Am Samstag ist die SUEDSCHLEIFE von 9 bis 18.30 Uhr und am Sonntag von 9 bis 11.30 Uhr für die Zuschauer geöffnet. Krönender Abschluss am Samstag um 18.45 Uhr ist das „Race of Champions“ der Top Sechs. Der Tagessieger und der „Best Qualifyer“ vom Sonntagvormittag dürfen am RCCO-Rennen teilnehmen.

Präsentiert wird das digitale Slotracing im Rahmen der SimRacing EXPO von Liquid Ice. Liquid Ice Performance and Recovery wird von vielen Top-Athleten und Rennfahrern verwendet. Die Liquid-Ice-Technologie verbessert die Leistung, indem die Kerntemperatur optimiert wird und die Produktion von Milchsäure in den Muskeln mindert. Auch beim Slotracing und beim Simracing bringt dies Vorteile.

Im vergangenen Jahr kamen rund 15.000 Zuschauer zur SimRacing EXPO an den Nürburgring. Das Finalrennen der RCCO gibt es am Sonntag ab von 14.55 Uhr bis 15.25 Uhr unter www.simracingexpo.de im Live-Stream.

Auch eine Premiere im Maßstab 1:1 gibt es bei der SimRacing EXPO: Kissling Motorsport präsentiert an der SUEDSCHLEIFE das limitierte Sondermodell Opel Astra TCR „Kissling Motorsport 40th“, das anlässlich des 40-jährigen Firmenjubiläums von Kissling Motorsport entwickelt wurde. Opel hat auch eine RCCO-Historie: 1995 und 1996 gewann der Opel Calibra V6 jeweils den Meistertitel in der „großen kleinen“ Rennserie.

Zeitplan SUEDSCHLEIFE @ SimRacing EXPO powered by Liquid Ice

Samstag, 16.09.
09.00-18.30 Uhr Zuschauer-Racing/Best Qualifyer Award (1 Runde)
14.30 Uhr RCCO Race of Champions – Pre Final 1 (3 Minuten)
16.45 Uhr RCCO Race of Champions – Pre Final 2 (3 Minuten)
18.45 Uhr RCCO Race of Champions – Final (10 Minuten)

Sonntag, 17.09.
09.00-11.30 Uhr Zuschauer-Racing/Best Qualifyer Award (1 Runde)
12.00 Uhr Freies Training RCCO (4 Gruppen à 10 Minuten)
13.00 Uhr Qualifying RCCO (1 Runde je Fahrer)
13.45 Uhr Vorlauf 1 RCCO (10 Minuten)
14.00 Uhr Vorlauf 2 RCCO (10 Minuten)
14.15 Uhr Vorlauf 3 RCCO (10 Minuten)
14.30 Uhr Vorlauf 4 RCCO (10 Minuten)
14.45 Uhr Halbfinale RCCO (10 Minuten)
15.00 Uhr Finale RCCO (10 Minuten)
15.15 Uhr Siegerehrung RCCO



PRESENTING PARTNER

SERIENPARTNER

TECHNISCHE PARTNER

CONNECT TO RCCO

© RCCO 1991–2018