RCCO AI Challenge für autonom fahrendes Slotcar

Seit 1991 ist ein 24-Stunden-Rennen der Saisonhöhepunkt der "großen kleinen" Rennserie. Ziel der im November 2018 gestarteten RCCO AI Challenge ist es, beim 24-Stunden-Rennen 2019 in der Autostadt in Wolfsburg ein autonom fahrendes Slotcar gegen die menschliche Konkurrenz antreten zu lassen.

 

Mit der RCCO AI Challenge sprechen wir die Automobilindustrie genauso an wie Technologieunternehmen wie unseren langjährigen Partner Schaeffler, Hochschulen, aber auch Experten und Tüftler aus anderen Bereichen der Künstlichen Intelligenz. Natürlich gibt es schon Ghost Cars für die Carrera-Bahn. Aber unser Projekt bewegt sich auf einem ganz anderen Level. Keiner von uns weiß derzeit, wer stärker sein wird: Mensch oder Maschine.

 

Um den Einsatz eines autonom fahrenden Slotcars möglich zu machen, entwickelt die RCCO ein neuartiges Chassis, das wie ein reales Elektrofahrzeug aufgebaut ist und mit teils neuen Produktionsverfahren wie Kohlefaser-3D-Druck hergestellt wird. Ihre Weltpremiere feiern die neuen E-Rennwagen beim 24-Stunden-Rennen 2019.

Unsere zukünftige Mobilität wird ...

>> ... geprägt von neuen Antriebsarten mit neuartigen Brennstoffen und Elektrifizierung

>> ... aber auch von den Möglichkeiten der modernen Kommunikations-Technologie ("connected car"), neuen Sensoren und künstlicher Intelligenz (AI = Aritificial Intelligence)

 

Selbstfahrende Autos werden aktuell entwickelt und werden bald verfügbar sein.

 

Die RCCO möchte die Möglichkeiten dieser neuen Technologie aufzeigen, indem sie im Slotcar-Racing Mensch gegen Maschine antreten lässt. Deshalb haben wird die RCCO AI Challenge ausgeschrieben.

Die Challenge

>> Kann ein autonom fahrendes Robo-Slotcar in einem 24-Stunden-Rennen auf einer digitalen Slotcar-Rennstrecke Autos besiegen, die von Menschen gesteuert werden? Wir suchen die Antwort!

>> Die RCCO AI Challenge wird mit dem Start des 2018er-24-Stunden-Rennens der RCCO im November 2018 in der Autostadt in Wolfsburg gestartet.

>> Autohersteller, Zulieferer und Universitäten können sich der Herausforderung genauso stellen wie private AI-Experten

>> Das selbstfahrende Robo-Slotcar wird auf dem neuen #VisionRCCO-Slotcar-Chassis (Slot Car 3.0) basieren, die beim 24-Stunden-Rennen im November 2019 erstmals zum Einsatz kommen

>> Ab dem Start des 24-Stunden-Rennens 2018 werden Bewerbungen unter vision@rcco.de entgegengenommen

Die Time Line

>> 5. November 2018: Die Idee der RCCO AI Challenge wird öffentlich kommuniziert

>> 17. November 2018, 12 Uhr: Bewerbungen können per E-Mail unter vision@rcco.de eingereicht werden

>> 17./18. November 2018: Erste Informationen zum Konzept Slot Car 3.0 beim 24-Stunden-Rennen in Wolfsburg

>> Februar 2019: Wahl des Teilnehmers, der einen Startplatz im November 2019 erhält durch Persönlichkeiten aus der Automobilindustrie

>> Juni 2019: Auslieferung eines Chassis-Prototyps an den Bewerber

>> August 2019: Auslieferung des "echten" Chassis und Ersatzteilen an den Bewerber

>> September 2019: Präsentation des Projekts auf der IAA in Frankfurt

>> November 2019: Erstes 24-Stunden-Rennen mit RCCO AI Challenge und Robo-Slotcar

Die wichtigsten Regeln

>> 6 normale Slotcars mit je 4-5 Fahrern treten gegen ein Robo-Slotcar an

>> Einheitliche Chassis, Motor, Kraftübertragung, Räder, Reifen und Energie für Standard- und Robo-Slotcar

>> #VisionRCCO-Karosserie eines bestehenden oder neuen RCCO-Herstellers wird zur Verfügung gestellt

>> Kein Limit für Sensoren, Elektronik, Kameras und bi-direktionale Funkübertragung für das Robo-Slotcar

>> Robo-Team darf aus maximal 4 Teammitgliedern vor Ort bestehen, wovon einer das Robo-Slotcar nach Zwischenfällen wieder auf die Bahn stellen kann

>> Anhalten und (neu)starten des Robo-Slotcars (z.B. bei Rennunterbrechungen, Technischen Kontrollen) per Funk durch das Robo-Team erlaubt

>> Software des Robo-Slotcars darf während des Rennens durch das Robo-Team angepasst/optimiert werden

PRESENTING PARTNER

SERIENPARTNER

TECHNISCHE PARTNER

CONNECT TO RCCO

© RCCO 1991–2018