2009 Voigt is back

Nach der für ihn  enttäuschenden Saison 2008 gelang dem Rekordmeister mithilfe von Matthias Parke ein eindrucksvolles Comeback.

Nach der für ihn enttäuschenden Saison 2008 dachte Thomas Voigt dar­über nach, seine RCCO-Karriere zu beenden – oder einen Neustart zu wagen. Er entschied sich für Letzteres und schloss eine technische Kooperation mit dem Slot­racing-Werk von Matthias Parke. Im 19. Jahr der „großen kleinen“ Rennserie baute tv engineering seine Autos damit erstmals nicht mehr selbst.

Der radikale Schnitt zeigte Wirkung. Gleich beim ersten Rennen kehrte Voigt mit dem Audi R8 und Matthias Parke als Teampartner auf die Siegerstraße zurück. Fünf weitere Triumphe sollten folgen, darunter ein überlegener Sieg beim erstmals am Nürburgring ausgetragenen 24-Stunden-Rennen – für tv der erste seit 2003.

Titelkampf – mit einem Sieg beim Supersprint am Vorabend des 24h-Rennens sicherte sich Voigt den Titel

Doch ein Durchmarsch war die Saison 2009 für den Rekordmeister trotzdem nicht. Subaru-Pilot Eldert Hedden leistete erbitterten Widerstand. Voigt und Hedden lieferten sich packende Duelle und wechselten sich mehrfach an der Tabellenspitze ab. Keinem der beiden Titelaspiranten gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Drei Rennen vor Saisonende hatte Hedden einen Punkt Vorsprung auf Voigt.

Die Streichresultate ließen das Pendel im Endspurt allerdings zugunsten des Rekordmeisters ausschwenken. Mit einem Sieg beim erstmals ausgetragenen Bilstein-Supersprint sicherte sich Voigt am Vorabend des 24-Stunden-Rennens schließlich vorzeitig den Titel. Mit dem Triumph beim Langstrecken-Klassiker krönte er gemeinsam mit Frank Biela, Matthias Parke und Christian „Phantom“ Schön seine Saison. Hinter Voigt und Hedden ging der dritte Platz in der Gesamtwertung einmal mehr an „Körni“. Die Meister der beiden vorangegangenen Jahre, Jan Hennen und Helmut Schmid, starteten 2009 aus beruflichen Gründen nur sporadisch.

 

Audi-Jäger – Subaru, Honda und Alfa Romeo belegen die Plätze zwei, drei und vier

"Ich entdecke das Kind im Manne in mir"
Pastor Klaus Kohnz vor dem Start des 24h-Rennens 2009

RUNDEN legte das Siegerteam beim 24h-Rennen
zurück und stllte damit einen neuen Distanzrekord auf

7.924

Pinnwand 2009

1:24 meets 1:1 – Volker Paulun traf das Subaru-Werksteam beim "großen" 24-Stunden-Rennen

Markenvielfalt – acht Marken waren 2009 am Start

Vizemeister – Eldert Hedden kämpfte bis zuletzt um den Titel

Ergebnisse 2009

RennenSiegerZweiterDritterDamen-SiegerinPDF
20 Minuten HamburgAudi
T. Voigt
M. Parke
Subaru
E. Hedden
Subaru
J. Hedden
W. Rebbin
Alfa Romeo
G. Peters
SupercupSubaru
E. Hedden
Volkswagen
D. Bäumler
Alfa Romeo
M. Neschki
Alfa Romeo
G. Peters
Grand Prix HamburgSubaru
E. Hedden
Alfa Romeo
M. Neschki
Alfa Romeo
R. Müller
Alfa Romeo
G. Peters
MarkenpokalPorsche
T. Voigt
Porsche
T. Körner
Porsche
E. Hedden
Porsche
B. Wiesel
City-CupAudi
T. Voigt
Honda
T. Körner
Subaru
E. Hedden
Alfa Romeo
G. Peters
Outdoor-RallyeAudi
T. Voigt
Honda
T. Körner
Honda
K. Kirchner
Alfa Romeo
G. Peters
DTM ChallengeLamborghini
H. Schmid
Volkswagen
D. Bäumler
Subaru
E. Hedden
Alfa Romeo
G. Peters
Slotcar-FestivalLamborghini
H. Schmid
Volkswagen
A. Dietzel
Subaru
V. Paulun
Alfa Romeo
G. Peters
Indoor-RallyeHonda
T. Körner
Subaru
V. Paulun
Alfa Romeo
G. Peters
Alfa Romeo
G. Peters
SupersprintAudi
T. Voigt
Audi
M. Parke
Alfa Romeo
R. Müller
Alfa Romeo
G. Peters
24h-RennenAudi
F. Biela
M. Parke
C. Schön
T. Voigt
Subaru
E. Hedden
J. Hedden
A. Göhring
P. Schwarz
Alfa Romeo
O. Kragl
R. Müller
M. Neschki
G. Peters
Alfa Romeo
G. Peters

Endstand 2009

1 Thomas Voigt (Audi R8) 225

2 Eldert Hedden (Subaru Impreza WRC) 197

3 Körni (Honda NSX) 164

4 Robert Müller (Alfa Romeo Competizione 8C) 142

5 Daniel Bäumler (Volkswagen Scirocco GT24) 138

6 Mike Neschki (Alfa Romeo Competizione 8C) 128

7 Gine Peters (Alfa Romeo Competizione 8C) 125

8 Volker Paulun (Subaru Impreza WRC) 124

9 Matthias Parke (Audi R8) 109

10 Andreas Göhring (Alfa Romeo Competizione 8C) 105



>> Endstand als PDF

PRESENTING PARTNER

SERIENPARTNER

TECHNISCHE PARTNER

CONNECT TO RCCO

© RCCO 1991–2018