2007 Meister ohne Sieg

In seiner vierten RCCO-Saison setzte sich Michelin-Pressesprecher Jan Hennen durch. Dabei gewann er kein einziges Rennen.

Beim vierten Versuch gelang Jan Hennen endlich der große Triumph im rallye racing Carrera Cup: Der Michelin-Pressesprecher, der seit Jahren die weiteste Anreise aller RCCO-Teilnehmer auf sich nahm, sicherte sich den RCCO-Titel. Dabei gewann der „Rookie of the Year 2004“ kein einziges Rennen. Mit insgesamt sechs zweiten Plätzen und Top-Five-Ergebnissen bei allen zehn Veranstaltungen hatte er am Ende trotzdem die Nase vorn.

Ganze fünf Punkte Vorsprung hatte Hennen auf Titelverteidiger Thomas Voigt. Zwei Punkte dahinter belegte Helmut Schmid erneut den dritten Gesamtrang. Damit lagen dieselben drei Lamborghini-Piloten auf den ersten drei Positionen wie im Vorjahr – auf den ersten beiden Plätzen nur in umgekehrter Reifenfolge.

Déjà-vu – auch in der Saison 2007 waren die ersten drei Plätze der Gesamtwertung in Lamborghini-Hand

In der überaus spannenden Saison hatten bis kurz vor Schluss sogar noch fünf Piloten echte Titelchancen: Auch Andreas Göhring und Eldert Hedden mischten munter an der Tabellenspitze mit, ehe sich der Titelkampf auf ein Duell zwischen Hennen und Voigt reduzierte.

Spannender denn je war das 24-Stunden-Rennen, das mit dem knappsten Zieleinlauf aller Zeiten endete: Nach 7.222 Runden hatten Andreas Göhring, Ossi Kragl, Robert Müller und Mike Neschki mit ihrem Nissan Skyline ganze zwei Runden Vorsprung auf das Meisterteam um Jan Hennen und Helmut Schmid.

 

Ein Stück RCCO-Geschichte schrieb Beate Wiesel, die das Markenpokal-Rennen mit identischen Volkswagen Race-­Touareg gewann und damit im 17. Jahr der „großen kleinen“ Rennserie für den ersten Sieg einer Frau bei einem Einzelrennen sorgte.

Die Elbe als Kulisse – Subaru-Outdoor-Rallye am Museumshafen in Hamburg

"Ein unglaubliches
Rennen!"
Andreas Göhring

RUNDEN Vorsprung hatten die Sieger des 24-Stunden-Rennens – es war der knappste Zieleinlauf in der Geschichte des Events

2

Pinnwand 2007

Tolle Optik – Subaru Impreza WRC von Hedden-Motors

Dakar-Feeling – der Markenpokal wurde erstmals mit Volkswagen Race-Touareg ausgetragen

Ladykracher – Beate Wiesel gewann als erste Frau ein RCCO-Einzelrennen

Ergebnisse 2007

RennenSiegerZweiterDritterDamen-SiegerinPDF
20 Minuten HamburgLamborghini
T. Voigt
A. Dietzel
Lamborghini
J. Hennen
Porsche
M. Neschki
A. Göhring
Lamborghini
B. Wiesel
Grand Prix HamburgPorsche
A. Göhring
Lamborghini
H. Schmid
Ford
J. Schumacher
Peugeot
G. Peters
Grand Prix Schleswig-HolsteinLamborghini
H. Schmid
Lamborghini
S. Wiesel
Peugeot
R. Müller
Lamborghini
B. Wiesel
MarkenpokalVolkswagen
B. Wiesel
Volkswagen
K. Kirchner
Volkswagen
J. Schumacher
Volkswagen
B. Wiesel
Open Air FestivalLamborghini
H. Schmid
Lamborghini
J. Hennen
Lamborghini
T. Voigt
Peugeot
J. Peters
Outdoor-RallyeSubaru
E. Hedden
Lamborghini
J. Hennen
Subaru
J. Hedden
Lamborghini
B. Wiesel
City-CupLamborghini
T. Voigt
Porsche
A. Göhring
Peugeot
G. Peters
Peugeot
G. Peters
QuattroPorsche
A. Göhring
Lamborghini
J. Hennen
Lamborghini
B. Wiesel
Lamborghini
B. Wiesel
Indoor-RallyeLamborghini
T. Voigt
Lamborghini
J. Hennen
Ford
J. Schumacher
Lamborghini
B. Kessler
24h-RennenNissan
A. Göhring
O. Kragl
R. Müller
M. Neschki
Lamborghini
J. Hennen
H. Schmid
T. Körner
B. Skottke
Subaru
E. Hedden
R. Jüttner
T. Paulun
W. Rebbin
Lamborghini
B. Wiesel
G. Peters

Endstand 2007

1 Jan Hennen (Lamborghini Gallardo) 191

2 Thomas Voigt (Lamborghini Gallardo) 186

3 Helmut Schmid (Lamborghini Gallardo) 184

4 Andreas Göhring (Porsche 911 GT3) 175

5 Eldert Hedden (Subaru Impreza WRC) 162

6 Mike Neschki (Porsche 911 GT3) 144

7 Robert Müller (Peugeot 307 WRC) 134

8 Körni (Honda NSX) 134

9 Jörg Schumacher (Ford GT2005) 128

10 Beate Wiesel (Lamborghini Gallardo) 118



>> Endstand als PDF

PRESENTING PARTNER

SERIENPARTNER

TECHNISCHE PARTNER

CONNECT TO RCCO

© RCCO 1991–2017