2000 Ende einer Ära

In der Saison 2000 kamen in der „großen kleinen“ Rennserie zum letzten Mal Chassis auf Basis der Carrera-Exklusiv-Serie zum Einsatz.

Mit der Saison 2000 endete erneut eine Ära:  Nachdem 2005 die sogenannten „Kit-Cars“ eingeführt wurden, war 2000 das letzte Jahr, in dem die Chassis auf Basis der Carrera-Exklusiv-Serie zum Einsatz kamen.

 

Den letzten Sieg des aktuellen Reglements sicherte sich „Körni“ mit seinem Honda NSX bei der Indoor-Rallye. Der Strafverfolger zählte 2000 erneut zu den Hauptdarstellern, schaffte es aber wieder nicht, sich den Titel zu sichern, obwohl er genauso viele Rennen gewann wie der neue und alte Meister Thomas Voigt.

Für seinen zehnten Titel in Folge musste Voigt hart kämpfen. Nach einem Jahr mit dem Volkswagen New Beetle setzte tv racing 2000 auf den Porsche 911 – und damit auf dasselbe Modell wie Erzrivale Björn Skottke. Voigt gewann die ersten beiden Rennen und legte so den Grundstein zum späteren Titelgewinn. Anschließend konnte der tv-Pilot jedoch nur noch das Markenpokal-Rennen für sich entscheiden. Trotzdem sicherte sich Voigt die Meisterschaft schon ein Rennen vor Saisonende vor Björn Skottke und „Körni“.

 

Finalsieg – den letzten Sieg der Carrera-Exklusiv-Ära sicherte sich "Körni"

 „Skottie“ setzte sich mit zwei Punkten gegen „Körni“ durch und wurde zum zweiten Mal nach 1997 Vizemeister. Einen kleinen Traum erfüllte sich der Chef von BS-PowerSports mit dem Triumph beim 24-Stunden-Rennen, das nach einem Jahr Pause in den RCCO-Kalender zurückkehrte.

 

Der von Björn Skottke aufgebaute Porsche 911 GT1 war im Renncenter Hamburg eine Klasse für sich und beendete die seit 1992 anhaltende Siegesserie der tv-Fahrzeuge beim Langstrecken-Klassiker.

 

Serie beendet – erstmals seit 1991 siegte beim 24-Stunden-Rennen kein tv-Auto

"Jetzt könnte ich eigentlich aufhören, denn tv racing beim 24h-Stunden-Rennen zu schlagen, war mein größter Traum"
Björn Skottke

RCCO-TITEL in Folge gewann
Thomas Voigt von 1991 bis 2000

10

Pinnwand 2000

Einheitsautos – Startaufstellung beim Markenpokal-Rennen

Kampf der Geschlechter – Stefan Pajung um Duell mit Janina Peters

Super-GAU – beim 24-Stunden-Rennen brach "Körni" das Chassis durch

Ergebnisse 2000

RennenSiegerZweiterDritterDamen-SiegerinPDF
Grand Prix WandsbekPorsche
T. Voigt
Mazda
M. Neschki
Porsche
S. Pajung
Toyota
A. Voigt-Neumeyer
20 Minuten HamburgPorsche
T. Voigt
S. Pajung
Porsche
B. Skottke
Porsche
T. Zwicker
C. Schön
Porsche
G. Peters
Mini-IndyHonda
T. Körner
Porsche
G. Peters
Porsche
B. Skottke
Porsche
G. Peters
QuattroHonda
T. Körner
Alfa Romeo
O. Kragl
Porsche
B. Skottke
Porsche
G. Peters
MarkenpokalPorsche
T. Voigt
Porsche
C. Schön
Porsche
A. Göhring
Porsche
G. Peters
Outdoor-RallyeMazda
M. Neschki
Ford
T. Voigt
Porsche
B. Skottke
Peugeot
A. Voigt-Neumeyer
City-CupPorsche
B. Skottke
Porsche
T. Voigt
Porsche
S. Pajung
Porsche
S. Barthmann
24h-RennenPorsche
G. Peters
B. Skottke
O. Kragl
A. Göhring
Porsche
T. Voigt
A. Neumeyer
S. Pajung
C. Schön
Porsche
J. Peters
. Körner
T. Schaller
M. Neschki
Porsche
G. Peters
Mini-AvusAlfa Romeo
A. Göhring
Porsche
D. Rößler
Porsche
T. Voigt
Toyota
A. Voigt-Neumeyer
Indoor-RallyeHonda
T. Körner
Porsche
C. Schön
Porsche
B. Skottke
Porsche
G. Peters

Endstand 2000

1 Thomas Voigt (Porsche 911) 217

2 Björn Skottke (Porsche 911) 191

3 Körni (Honda NSX) 189

4 Christian Schön (Ferrari F355) 162

5 Andreas Göhring (Porsche 911) 161

6 Mike Neschki (Mazda RX-7) 145

7 Teddy (Honda NSX) 137

8 Stefan Pajung (Porsche 911) 133

9 Ossi Kragl (Alfa Romeo GTV) 123

10 Gine Peters (Porsche 911) 121



>> Endstand als PDF

PRESENTING PARTNER

SERIENPARTNER

TECHNISCHE PARTNER

CONNECT TO RCCO

© RCCO 1991–2018