1996 Same procedure as last year

Thomas Voigt und „Körni“ gaben auch in der Saison 1996 den Ton an.

Thomas Voigt und „Körni“ gaben auch in der Saison 1996 den Ton an. Mit zwei Siegen bei den ersten drei Rennen legte Voigt am Drücker seines Opel Calibra DTM bereits am Saisonbeginn den Grundstein für seinen sechsten Titelgewinn in Folge. Und genau wie im Vorjahr trumpfte Rivale „Körni“ im Endspurt groß auf. Seine beiden Erfolge mit dem BMW 850i des Strafverfolgung-Teams bei den letzten beiden Rennen kamen aber zu spät, um Voigt im Endspurt noch abzufangen. 23 Punkte fehlten dem Polizeibeamten zu seinem ersten Titel im rallye racing Carrera Cup.

Ein Novum war die Tatsache, dass Voigt am Saisonende zweimal hintereinander nicht in die Punkteränge fuhr. 13. Plätze beim Mini-Avus-Rennen und bei der Indoor-Rallye waren eine völlig neue Erfahrung für den Rekordmeister, bedingt allerdings auch durch das Handicap-Reglement der „großen kleinen“ Rennserie, das inzwischen bis zu 100 Gramm Zusatzgewicht für errungene Erfolge vorschrieb. Derart beladen war selbst der Meister chancenlos.

 

Sprungkuppe – Opel Calibra von cash & drive bei der Garten-Rallye

Enorm in Form präsentierte sich 1996 Jürgen Schramek. Mit dem Nissan 300 ZX des Wombat-Power-Teams war er am Ende punktgleich mit „Körni“. Da Schramek aber im Gegensatz zum BMW-Fahrer kein Rennen gewinnen konnte, ging die Vizemeisterschaft wie im Jahr zuvor an „Körni“.

In der zweiten Saisonhälfte tauchte ein neuer Name in den Ergebnislisten des rallye racing Carrera Cup auf: Björn Skottke – ein Tüftler vom NDR, der in der „großen kleinen“ Rennserie in den folgenden Jahren noch für reichlich Gesprächsstoff sorgen sollte und bei seinem RCCO-Debüt gleich einen dritten Platz holte.

Outdoor-Erlebnis – Litec-Mitsubishi bei der Garten-Rallye

"Ich bin Werksfahrerin. Das bedeutet, im schlimmsten Fall sehe ich das Auto erstmals zum ersten Rennen"
Damen-Rekordmeisterin
Gine Peters

JAHRE oder älter mussten die Teilnehmer der Senioren-Wertung
sein, die 1996 zum letzten Mal ausgetragen wurde

40

Pinnwand 1996

Botschaft – Genesungswünsche für den erkrankten "Paul Huhn" vor dem Start des 24-Stunden-Rennens

Asia Quick – Nissan 300 ZX des Wombat-Teams

Im Fokus – TV-Aufnahmen beim 24-Stunden-Rennen

Ergebnisse 1996

RennenSiegerZweiterDritterDamen-SiegerinPDF
Grand Prix WandsbekOpel
T. Voigt
Nissan
J. Schramek
BMW
T. Körner
Toyota
A. Voigt-Neumeyer
20 Minuten HamburgOpel
T. Zwicker
C. Schön
Nissan
J. Schramek
Opel
T. Voigt
S. Pajung
Subaru
G. Peters
Mini-IndyOpel
T. Voigt
Nissan
A. Göhring
Subaru
G. Peters
Subaru
G. Peters
MarkenpokalPorsche
S. Pajung
Porsche
T. Zwicker
Porsche
J. Schramek
Porsche
A. Voigt-Neumeyer
QuattroFerrari
C. Schön
Opel
T. Voigt
Nissan
A. Göhring
Toyota
A. Voigt-Neumeyer
Outdoor-RallyeFerrari
C. Schön
Subaru
G. Peters
Nissan
J. Schramek
Toyota
A. Voigt-Neumeyer
24h-RennenOpel
T. Voigt
A. Voigt-Neumeyer
S. Pajung
A. Göhring
Porsche
K. Martens
T. Körner
T. Schaller
J. Linnewedel
Nissan
S. Scheller
T. Frauenkron
J. Schramek
M. Franzen
Opel
A. Voigt-Neumeyer
City-CupOpel
T. Voigt
Nissan
J. Schramek
Nissan
B. Skottke
Subaru
G. Peters
Mini-AvusPorsche
T. Körner
Opel
W. Rudschies
Opel
T. Zwicker
Subaru
G. Peters
Indoor-RallyeBMW
T. Körner
Mercedes
M. Neschki
Mazda
W. Rebbin
Subaru
G. Peters
Grand Prix EssenFerrari
G. Schumacher
Opel
T. Voigt
Porsche
R. Goral
Porsche
T. Krause

Endstand 1996

1 Thomas Voigt (Opel Calibra V6) 122

2 Körni (BMW 850i) 99

3 Jürgen Schramek (Nissan 300ZX) 99

4 Stefan Pajung (Opel Calibra V6) 94

5 Christian Schön (Ferrari 256 Dino) 75

6 Andreas Göhring (Nissan 300ZX) 64

7 Mike Neschki (Subaru Impreza) 59

8 Thomas Zwicker (Opel Calibra V6) 57

9 Gine Peters (Subaru Impreza) 41

10 Teddy (BMW 850i) 37



>> Endstand als PDF

PRESENTING PARTNER

SERIENPARTNER

TECHNISCHE PARTNER

CONNECT TO RCCO

© RCCO 1991–2017